Keramikwerkstatt
Susanne Koch



Dipl.-Designerin und Autorin

Ich wünsche Euch allen ein gesundes und, vor Allem, glückliches Jahr 2018!

Als kleines Feuerwerk findet Ihr ein kleines, tonknallendes Filmchen hier:

https://youtu.be/diNs1f4HTC0

Wie Ihr seht, habe ich mich überwunden, neue Wege zu gehen. Ich werde immer mal wieder lustige oder spannende Filmchen drehen, um Euch zu zeigen, was mich umtreibt. Dafür haben wir einen YouTube-Kanal gebastelt. Unter "Knallerkeramik und Elfenstaub" findet Ihr Schönes, Dummheiten und anderen Keramikkram. Oder Bücherkram. Vielleicht auch Anderes? Mal sehen.

Folgt mir und verpasst nix mehr. Oder so.

  https://www.youtube.com/channel/UC95HhHQFaqHKBvDr4KmMnAA?view_as=subscriber

Aber das war es noch nicht.

Ich habe die Weihnachtstage genutzt, mir einmal Gedanken zu machen. Das vergangene Jahr war von jeder Menge Höhen und Tiefen durchzogen und das nächste klopft ebenfalls mit einem -bereits absehbaren- Korb voll Turbulenzen an die Tür.
Fakt ist, es muss sich einiges ändern. Vor allem ICH muss mich ändern. Ich sollte nämlich verflixt nochmal aufhören, es jedem recht machen zu wollen. Nach viel zu vielen Jahren der Arbeit, während dieser ich versucht habe, mich dem allgemeinen Geschmack anzupassen, wird es Zeit, mich wieder selbst zu finden. Gerade in der Keramik, Sachen zu machen, welche auch mich mit Befriedigung erfüllen. Dazu gehört, dass ich ziemlich viele Dinge aus dem Programm nehmen werde und Neues dazustößt. Ob es Euch gefällt, werden wir sehen. Mein Keramiker- und das Bücherleben werden sich mehr und mehr annähern, Kursangebote neu erscheinen und andere verschwinden. Ob die Hofmärkte in der bekannten Form bleiben, wird sich zeigen. In welcher Art Veranstaltungen zukünftig stattfinden, überlege ich mir noch. Gerade hier war im vergangenen Jahr ein Hoch- und Tief zu verzeichnen, war der eine Termin doch rappelvoll und der nächste hatte hingegen keine Gäste zu verzeichnen. Hier werde ich wohl sorgfältig abwägen müssen, was sich lohnt und was ich möchte.
Aber keine Angst, bestehende Aufträge werde ich, wie gewohnt fertigstellen, aber zukünftig nicht mehr alle Arten von Arbeiten annehmen.
Während ich damit beschäftigt sein werde, mich neu zu organisieren, nehme ich vorerst keine Auftragsarbeiten (außer Türschildern) an, Ihr könnt allerdings weiterhin wie gewohnt im Laden bei mir einkaufen. Aber bei bestimmten Sachen heißt es dann eben, was weg ist, ist weg.